Katholische Kindertageseinrichtungen Hochsauerland-Waldeck gGmbh
Kath. Kita Haus Bethlehem, Westheim
Headerimage Hochsauerland-Waldeck
Headerimage Hochsauerland-Waldeck

Teiloffenes Konzept

In unserer Einrichtung arbeiten wir nach dem teiloffenen Konzept, dies lässt sich wie folgt erklären: Die Ü3 - Kinder sind in Stammgruppen (Blumen- und Regenbogengruppe) eingeteilt. In diesen Stammgruppen halten sich die Kinder während der Bring - und der Abholzeit auf. In den Stammgruppen werden Geburtstage sowie die Feste im Jahreskreis gefeiert.

Die Kinder der Sonnengruppe genießen das Gruppenleben als "Nestgruppe". Dort verbringen sie mit ihren Bezugserzieherinnen den Vormittag und nutzen bei Gelegenheit die anderen Räumlichkeiten der Kita. Auch dabei werden sie von ihren Bezugserzieherinnen begleitet.

Zum gleitenden Frühstück treffen sich alle Kinder in der Zeit von 8.00 Uhr bis 10.00 Uhr im Café Sonnenblume. Dort werden sie von einer Erzieherin begleitet.

Die die Kinder der Sonnengruppe frühstücken von 9.00 - 9.30 Uhr gemeinsam mit ihren Erzieherinnen. Anschließend findet der Morgenkreis statt. In der Regenbogen - und Blumengruppe findet der Morgenkreis um 9.00 Uhr statt. Während dieser Zeit werden unterschiedliche Themen erarbeitet und besprochen, außerdem dient der Morgenkreis zur Wissensvermittlung. Am Ende des Morgenkreises wählen sich die Kinder der Regen - und Blumengruppe ein, d.h. die Kinder können selbst entscheiden, ob sie in der Gruppe bleiben oder die anderen Räume ( Grashüpfer-, Schmetterlings-, Rollenspielraum oder den oberen Flur) zum Spielen nutzen. Ihre Einwahl visualisieren die Kinder durch ihr Foto auf der Einwähltafel. Jeder Raum wird von einer Fachkraft betreut.

Ab 11.00 Uhr kehren die Kinder in ihre Stammgruppe zurück. Je nach Wetterlage wird auf dem Außengelände der Kita gespielt oder es wird eine dritte Einwählzeit angeboten.

Das teiloffene Arbeiten unterstützt die Kinder in ihrer selbstbestimmten und selbstständigen Entwicklung. Zudem wird die Gruppengröße entzerrt. Die Zugehörigkeit zu den Stammgruppen gewährleistet, dass jedes Kind eine feste Bezugsperson hat, dadurch fällt das Loslösen von den Eltern und das Ankommen in der Gruppe leichter. Eine direkte Bezugsperson kann das Kind in seiner Entwicklung auch besser beobachten und so können wir individuell auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen und sie unterstützen. Durch die teiloffene Arbeit ist es gewährleitet, dass die Kinder sich viele unterschiedliche Spielpartner aussuchen und die Spielgruppen selbstständig zusammenstellen können. Außerdem entscheiden die Kinder, in welchen Bereichen (kreativ, motorisch, sozial, kognitiv) sie sich weiterentwickeln möchten.

Da wir großen Wert auf Bewegung und sportliche Aktivitäten legen, ist für jede Gruppe ( Ü3) zusätzlich ein Turntag in der großen Turnhalle eingeplant. Die U3 Kinder nutzen den Bewegungsraum der Kita.  Des Weiteren erarbeiten wir mit den Kindern während des Vormittags verschiedene Themen, die je nach Interessen und Anlässen von den Kindern mitbestimmt werden.